NEU: Staatliche Fördergelder für unsere Airgenex®-Entfeuchtungstechnologie mit Wärmepumpe

mehr erfahren

Harter Logo

Kosten sparen durch Schlammtrocknung

Der Oberflächenveredler Heiche hat neben mehreren Haftwassertrockner auch eine Schlammtrocknungsanlage zur Trocknung seiner filtergepressten Galvanikschlämme im Einsatz. Nach dem Pressen haben diese in der Regel immer noch einen Wasseranteil von ca. 50%. Sind die Deponiepreise entsprechend hoch, amortisiert sich die Schlammtrocknung schnell. Getrocknete Schlämme werden mitunter in bessere Klassifizierungen eingestuft. Und auch Recycling kann je nach Schlamm ein Thema werden. Die Möglichkeiten sind vielseitig. Für Heiche wurde eine Container-Trocknungsanlage konzipiert, da im Unternehmen bereits geeignete Container vorhanden waren, die hier zum Einsatz kommen konnten. Nach dem Pressen werden die mit Schlamm befüllten Container in die Trockenkammer eingefahren. Der Schlammtrockner vom Typ Drymex® S 6,5 verfügt über 2 Trocknungskammern, die in diesem Fall gleichzeitig bestückt werden. Je Arbeitstag fallen bei Heiche 3 Tonnen Schlamm an. Jeweils 1,5 t werden innerhalb von 12 Stunden bei max. 50°C homogen bis zu einem Trockenstoffgehalt von 85 % getrocknet. Die Wasserentzugsleistung liegt bei 70 l/h. Für 1 Liter Wasserentzug werden 0,4 kWh benötigt.