Harter Logo

Trocknung nach Reinigungsvorgängen

Für Reinigungsanlagenbauer und Anwender

"Bei wässrigen Reinigungsprozessen kommen verschiedenste Reinigungsmittel zum Einsatz. Mitunter werden hier Temperaturen von 70°C benötigt. Immer mehr Unternehmen suchen heute nach Möglichkeiten ihre Reinigungsverfahren bei niedrigen Temperaturen durchzuführen, um sowohl Einsparungen im Energieverbrauch zu erzielen, als auch um ökologischen Grundsätzen gerecht zu werden.

Je niedriger jedoch die Eigenwärme der gereinigten Produkte, umso schwieriger gestaltet sich die anschließende Prozessstufe der Trocknung. An dieser Stelle kommt HARTER ins Spiel", so Norbert Feßler, Geschäftsführer bei HARTER und Ansprechpartner für die Reinigungsindustrie.

HARTER hat sich am Markt als Problemlöser in Sachen Trocknung einen Namen gemacht. In Zusammenarbeit mit dem Kunden werden Versuchsreihen im hauseigenen Technikum durchgeführt, Trocknungsparameter ermittelt, Konzepte entwickelt und vorgestellt. Auf diese Weise kann der Trocknungsanlagenbauer den Erfolg seiner Trocknung garantieren, der Kunde genießt Sicherheit und der Reinigungsanlagenbauer hat eine Sorge weniger.

Das bietet Ihnen unsere Airgenex®- Entfeuchtungstechnologie:

  • Sichere und effiziente Trocknung der gereinigten Produkte
  • Kurze Trocknungszeiten, höhere Produktivität
  • Schonende Trocknung durch variable Temperatureinstellung
  • Flecken- und rückstandsfreie Trocknung
  • Senkung der Energie- und damit Betriebskosten
  • Ggf. Raumluftentfeuchtung in der Fertigungshalle

Trocknen und Kühlen

Auf Wunsch oder wenn prozesstechnisch bedingt statten wir Ihre Trocknungsanlage auch gerne mit einem Kühlbaustein aus.

Energiemanagement

Verfolgen Sie andere Ziele? Soll die Trocknung Baustein Ihres modernen Energiemanagements werden? Dann haben wir ein interessantes Beispiel für Sie:

Bei der Umrüstung eines Heißlufttrockners mit 180 kW elektrischem Energieverbrauch auf einen Airgenex®- Kondensationstrockner mit 30 kW elektrischem Energieverbrauch spart ein Betreiber jährlich 1.000 MWh Strom.

Bei 0,12 €/kWh sind das 120.000,- € Ersparnis pro Jahr!

Zum Thema
Zum Thema
Zum Thema
Zum Thema