Harter Logo

Extrem trockene Prozessluft am richtigen Ort: Eine ausgefeilte Kombination aus Luftaufbereitung und Luftführung gewährleistet ein effizientes und hochwertiges Trocknungsergebnis

(1) Schnittstelle Airgenex® Entfeuchtungstechnologie / Trockner:
Feuchte Luft wird aus dem Trockenraum ab- und der Luftentfeuchtung zugeführt.

(2) Der Vorkühler, der gleichzeitig als Vorerhitzer dient (4) und energielos arbeitet, ist optional einsetzbar. Seine Wirtschaftlichkeit ist von der gewünschten Trocknungstemperatur abhängig.

(3) Die Feuchtigkeit schlägt sich an den Lamellen des Luftkühlers nieder und läuft über die Ablaufwanne und den Kondensatablauf aus der Trocknungsanlage.

(4) Die abgekühlte, entfeuchtete Luft wird mittels optional einsetzbarem Vorerhitzer (2) energielos aufgewärmt.

(5) Der Lufterhitzer erwärmt die Luft auf die geforderte Prozesstemperatur.

(6) Der Prozessluftventilator sorgt für den notwendigen Luftaustausch zwischen Airgenex® Entfeuchtungstechnologie und Trockenraum.

(7) Jetzt wird die trockene, ungesättigte Luft in den Trockenraum geführt und nimmt dort die Feuchte des Produkts auf.

Somit ist der Kreislauf geschlossen.